Fan-Report

Teilen Sie den anderen Fans mit, wie Ihnen Ihr Konzert oder Event gefallen hat, und lassen Sie sie an Ihrer Erfahrung teilhaben! Vielleicht haben Sie auch einen Künstler oder ein Event bereits im Ausland gesehen? Ihre Meinung und Erfahrung als Fan ist spannend für alle anderen. Schreiben Sie jetzt Ihre ganz persönliche Konzertkritik! Oder informieren Sie sich einfach, wie anderen Kunden ihre Events gefallen haben.

Fan-Report schreiben Alle Bewertungen anzeigen

Ausgewählte Top-Bewertungen:

  • Köln - LANXESS arena

    02.11.16

    Placebo in bester Spiellaune von Lemmy04, 03.11.16
    Um es vorwegzunehmen: Placebo präsentierte sich in ausgezeichneter Spiellaune! Der selbstgesetzten Qualitätshürde (Eröffnung m. Video Every You Every Me ) wurde Molko auch stimmlich mit der Erstdarbietung Pure Morning sofort gerecht. Physisch wie handwerklich wieder top fit & psychisch aufgeräumt wurde eine Werkschau abgefeiert, die sich insbesondere älteren Stücken (u.a. Nancy Boy, I Know, 36 Degrees) widmete. Diese wurden teilweise neu überarbeitet dargeboten und klangen durchweg stimmig - mal in Slowmo (36 Degrees), mal schmissig-wuchtig. Molko wieder mit Monchichi-Frisur, Olsdal mutete frisurtechnisch an die legendären Leningrad Cowboys ohne Schuhe an. Unterstützung erfuhren sie u.a. durch eine Violinistin/Keyboarderin. Songweise bekam man wie eh und je die kurz zuvor eingestimmten Gitarren gereicht, die allerdings stets den richtigen Sound trafen. Spätestens mit For What Its Worth haben Molko & Co. auch die Hände der letzten Bewegungslegasteniker in die Höhe schnellen lassen (ähnlich: The Bitter End & Song To Say Goodbye). Olsdals einhändig gespieltes Intro am Piano bei Too Many Friends zeigte einmal mehr, dass er nicht nur alle Strings zu greifen weiß. Molko versorgte die geneigte Audienz zuweilen mit geschossartig abgefeuerten Wasserflaschen - Obacht ist geboten! Mit Without You Im Nothing erfolgte eine videogestützte Reminiszenz an David Bowie. Twenty Years sphärisch-hypnotisch. Placebo feierten ihr Jubiläum als Party ab und erhielten auch das ihnen gebührende Geburtstagsständchen. Melancholie kam durch zahlreiche gemäßigte Intonationen auch nicht zu kurz. Am Ende wurden 2 Zugaben gegeben, bis man mit dem Kate Bush-Klassiker Running Up That Hill schloss. Fazit: nach im Laufe der Jahre 3 gesehenen Konzerten nun eines ihrer besten!
  • HAMBURG - Reeperbahn / St.Pauli

    02.04.16

    ...eine kleine Liebeserklärung von Celtic Glasgow, 06.04.16
    Eigentlich schreibe ich nie irgendwelche Rezessionen, aber diesmal kann ich nicht anders. Die Tour war einfach nur klasse! Eddy ist super sympathisch und führt die Tour mit nem Kollegen durch, der sich dezent im Hintergrund hält und Fragen an Außenstehende beantwortet (da die Gruppe dem einen oder anderen schon auffällt), so dass Eddy sich ganz auf die Tour konzentrieren kann. Wir waren mit einer kleinen Gruppe von 8 Leuten unterwegs, und es blieb ausreichend Zeit für Fragen. Als Hamburgerin war es ein Vergnügen mit Eddy über den Kiez zu laufen, ohne blöde angequatscht zu werden (Stichwort: Ballermann). Neben den klassischen Stationen wie Spielbudenplatz, Herbertstrasse etc. gibt es wertvolle Tipps für Bars jeglicher Coleur, na ja und dann natürlich wahnsinnig coole Geschichten... Nehmt Euch gutes Schuhwerk mit, die Tour dauert tatsächlich 2 Stunden kreuz und quer über den Kiez. Zwischendurch Pipi-Pause im St Pauli-Museum (wäre ich als Hamburgerin wohl auch nie reingegangen, ist aber lohnenswert) plus Getränk und anschließend einen Abschiedsschnaps vor Olivias Bar, alles im Preis inbegriffen. Zusammengefasst muss man sagen, dass diese Tour von vorne bis hinten durchdacht ist und die Olivia Jones Familie reichlich Gehirnschmalz hat einfließen lassen. Hier bekommt Ihr wirklich alles, nur keinen Mist. Klasse gemacht Eddy & Co.

All you need is love - Das Beatles Musical

  • Köln - LANXESS arena

    29.03.16

    tolles Erlebnis von Lebenslust, 31.03.16
    Ich fand das Erlebnis wirklich toll. Es hat Spaß gemacht in die 60er Jahre einzutauchen, die ich nicht erlebt habe. Die Band hat super gespielt und die Instrumente beherrscht und die Geschichte nochmal vorgespielt zu bekommen war auch super. Einiges wusste ich gar nicht. Z. Bsp. das sie zum Anfang ihrer Band The Beat-Brother hießen und für Tony Sheridan Begleitmusiker waren.... man lernt nie aus :-) Schön, das die Musik weiterlebt obwohl es schon 50 Jahre her ist, das die Beatles ihre Zeit hatten - ein halbes Jahrhundert!!! wie doch die Zeit vergeht

Ballet Revolución

  • FRANKFURT / MAIN - Alte Oper

    29.03.16

    Mega Show! von Petra, 31.03.16
    Mein Mann und ich hatten die Karten von unserer Tochter und hatten eigentlich keine Lust dort hinzugehen. Aber kaum hat die Show angefangen, waren wir beide hellwach. Die Musik und die Tänzer waren einfach genial. Auch die Band war super. Jeder, der ein bisschen Rhythm im Blut hat, sollte sich die Show ansehen.
  • Hamburg - Laeiszhalle Hamburg

    02.04.16

    So und nicht anders muss ein Konzer... von Ulrike, 04.04.16
    Dieses Konzert war einfach großartig ! Ich bin extrem froh, hier dabei gewesen zu sein, das waren 2,5 Stunden mit einem der ganz großen Rockmusiker, einem Riesen-Talent in so vielerlei Hinsicht. Wahnsinns-Stimme, super Gitarrist, super Songwriter mit interessanten Kompositionen und Arrangements - und dann auch noch super angenehm und witzig als Typ auf der Bühne, er hat so viel mit dem Publikum kommuniziert, Anekdoten aus seiner Karriere erzählt etc. und war insgesamt offenbar bester Laune. Musikalisch ein Hammer, sowohl wenn er allein mit seiner Gitarre war, als auch mit seinem Begleitmusiker Bryan Gibson - der ein wahres Multitalent an verschiedenen Instrumenten ist und vor allem am Cello dann bei einigen Songs großartige und athmospärisch wunderbare Klänge zauberte. Sehr interessante Arrangements kamen dabei zustande. Aber auch Chris allein auf der Bühne - unfassbare Energie, nur ganz wenige Künstler können das, so ganz allein mit ihrem Instrument :-) Ich werde auf jeden Fall wieder dabei sein, wenn er irgendwie, irgendwo in erreichbarer Nähe ist :-) Versuche noch, irgendwo anders auf der Tour in ein Konzert zu kommen, leider war dies das einzige Deutschland-Konzert. Aber nächstes Mal unbedingt wieder !

Jesus Christ Superstar

  • Frankfurt - Alte Oper Frankfurt

    26.03.16

    Man spürt den Zeitgeist der 70er von Andy, 01.04.16
    Man muss bedenken, dass es sich hierbei um eine reisende Schauspieler handelt und nicht um eine fest installierte Musicalbühne, auf der über einen längeren Zeitraum gespielt wird. Unter dem Aspekt war der Bühnenaufbau in der Alten Oper in Frankfurt sehr gut gelungen. Es gab verschiedene Ebenen hintereinander und auch eine zweite Ebene in der Höhe. Hierbei war die Treppe sehr gut, da sie sich entweder zur Seite schieben lies oder aber den Zugang in die obere Ebene ermöglichte. Die Technik hat gut funktioniert (abgesehen von einem Funkmikrofon). Auch die Übertexte beschrieben nur die jeweilige Szene und haben nicht permanent abgelenkt - Sehr gelungen. Gesang und Choreographie waren sehr beeindruckend. Die Stimmen waren gut zu verstehen (obwohl wir keine Native Speaker sind). Da wir auf der rechten Seite (nahe bei den Lautsprechern) saßen, war die Musik schon recht laut. Evtl. wäre ein Gehörschutz angebracht gewesen. Insgesamt eine sehr lebhafte Vorstellung mit viel Gesang, Tanz und auch Freude.
  • Bochum - Matrix

    29.03.16

    Guter Abend! von Blutsvente, 01.04.16
    Ich war eher wegen der Vorband Zodiac da...es dauerte allerdings 3 Songs bis der Mann am Mischpult einen halbwegs vernünftigen Sound eingestellt hatte. Da Zodiac gerade mal 35 Minuten auf der Bühne standen war ich darüber etwas enttäuscht-aber der letzte Song Coming Home hat die Kürze des Auftritts voll entschädigt. Nick, der Sänger, hat wohl ein paar Tage vor dem Konzert mit Fieber im Bett gelegen und musste deshalb ein Konzert absagen...der Druck in der Stimme fehlte deshalb etwas. Außerdem wurden sehr viele neue Songs gespielt die erst im Juni veröffentlicht werden. Nicht alle konnten mich überzeugen. Dafür haben mich Monster Truck sehr positiv überrascht. Sehr guter Sänger und gute Chemie innerhalb der Band. Bis auf 2 Songs konnten mich die Kanadier voll mitreißen und meine Matte kreiste durchs Publikum! 5 Sterne für MONSTER TRUCK, 3 für ZODIAC-macht insgesamt 4 Sterne!

The Australian Pink Floyd Show

  • STUTTGART - Porsche-Arena

    29.03.16

    Super Konzert, werde wieder gehen. von adiko, 31.03.16
    29.03.2016 in Stuttgart, ein super 2.5 stündiges Konzert mit den Aussie Floyds mit meinem Sohn erleben dürfen. Wir waren total begeistert. Tolle Show inklusive Lightshow. Der Teacher , ihr Känguru und das fliegende Schwein waren dabei. Sound war ok toll abgemischt mit der Lightshow, mitunter hätte er etwas kerniger sein können. Ist immer wieder ein Erlebnis die super Musik von PINK FLOYD live erleben zu dürfen. Es war fast alles dabei an Spitzenhits von PF, wobei nach oben noch Wünsche vorhanden waren, wie z.B. High Hopes, Welcome to the Maschine oder vielleicht mal Echoes. Die gespielten Songs waren The Best of Pink Floyd, die Musik war wirklich sehr, sehr gut, Gesang und Instrumentals perfekt und die Show super! Natürlich darf man die Dimensionen des Konzerts und der Bühne etc. nicht mit den großen Floyds vergleichen, aber die Australian Pink Floyd Show könnte problemlos auch große Hallen füllen oder auch Open air spielen! Wir werden sicher nochmal zu einem Konzert gehen, denn die Aussie-Floyds sind eine wirklich hervorragende Coverband einer der besten und innovativsten Bands aller Zeiten! Weiter so Jungs !
  • HAMBURG - Barclaycard Arena Hamburg

    12.12.15

    Mega90er in Hamburg Barclaycard Are... von Johansson, 16.12.15
    Wir sind extra aus Dortmund angereist um der Show beiwohnen zu können - beim Kartenkauf wussten wir noch nix von Shows auch in NRW - aber Hamburg ist immer eine Reise wert. Und die Show war auch echt klasse. Es fing zwar mit East 17 etwas lahm an, die Jungs hatten wohl nur die Kohle im Sinn und nicht wirklich daran gedacht, dass es mit Arbeit verbunden ist... Als ihr Hit Allright kam war dann auch das Partyvolk in der Halle zufrieden und sie konnten gehen... Die neue Single wird wohl niemand kaufen - die Performance und der Song einfach zu langweilig!!! Aber dann kam 2unlimited und die Party nahm ihren zu erwartenden Lauf. Endlich kam es auch zu Interaktionen zwischen Künstler und Publikum - es wurde laut mitgesungen, reichlich getanzt und gefeiert. Wir hatten Sitzplätze am Rand des Innenraums und dort wurde genauso mitgemacht wie im Rund. Partytime... No Limit halt :) Mega die beiden Unlimitierten live zu sehen und sie hatten sichtlich Spass! - Danach kam Dr. Alban - auch gut - aber etwas schwächer als 2unlimited. Its my life wurde natürlich entsprechend gefeiert. Danach das absolute Highlight mit Snap! Abgesehen von The first the last eternity wurde ALLE Hits performt und die Halle war kurz vor Abriss. Es wurde so hart gefeiert, dass Rhythm is a dancer gleich 2x gespielt wurde. Haddaway hatte es sichtlich schwer danach, leider hatte er auch nur 3 wirkliche Hits in den 90ern. Er spielte 2 Coverversionen - Why does my heart feel so bad von Moby, welches zwar 1999 produziert wurde aber erst 2000 ein Hit war und mit Nr.2 lag er mit dem 1985er Hit Relax von Frankie goes to Hollywood voll daneben bei einer 90er-Party. Auch bei ihm lief die neue Single - welche er vorstellte - ins Leere. Ansonsten war es ein toller Abend - abgesehen von sehr langen Pausen zwischen den Acts - ich denke da muss noch nachgebessert werden - insbesondere weil ja keine Umbauarbeiten notwendig waren - da alle zum Halbplayback singen. Meine Mitstreiter und ich waren mal eben - zack - 25-20 Jahre jünger und haben gesungen und getanzt was man mit 30plus noch so kann :)° P.S. An der Ausgabe der Getränke und Snacks muss dringend auch verbessert werden - das dauert einfach zu lange - sodass man 2,3,4 Songs eines Acts verpasst hat....
  • Frankfurt - Festhalle

    03.04.15

    Entertainer!!! von Believetourbesucher, 16.12.15
    Ich war zweimal auf Justins Believetour (Frankfurt und Straßburg). Beides Mal war die Stimmung top, seine damals aktuellen Lieder wurden performt, aber auch ein paar ältere, woran man sehr leicht merken konnte, wer ihn schon länger supportet hatte und wer nicht. (Bei den älteren Liedern war es nicht so laut bzw wurde nicht so laut mitgesungen wie bei den damals aktuellen). Ich finde es toll, dass er so intensiv mit seinem Publikum interagiert und eine bemerkenswerte Show hinlegt. Ich habe gerade zwar noch keine Karten für die kommende Tour aber hoffentlich werde ich noch welche bekommen und nochmal Teil seiner großartigen Show werden!!!